Schüttgüter

Schüttgüter

Sand, Kies, Splitt und mehr

Die Ludwig Schierer GmbH liefert traditionell die komplette Palette an Schüttgütern. Mit unserer Kipperflotte transportieren wir überwiegend folgende Baustoffe:
  • Brucker Sand
  • Kies
  • Rollkies
  • Flußsand
  • Mineralbeton
  • Frostschutz
  • Liaporsand
  • Liapor F3 Körnung
  • Splitt
  • Riesel
  • Recyclingkies
Sand in verschiedenen Körnungen ist ein natürlich vorkommendes, unverfestigtes Sedimentgestein, das sich aus einzelnen Sandkörnern mit einer Korngröße von 0,063 bis 2 mm zusammensetzt. Damit ordnet sich der Sand zwischen dem Feinkies (Korngröße 2 bis 6,3 mm) und dem Schluff (Korngröße 0,002 bis 0,063 mm) ein. Sand zählt zu den nicht bindigen Böden und stellt einen bedeutenden Rohstoff für das Bauwesen dar.

Kies beziehen wir überwiegend aus dem Urstromtal an der Donau / nähe Straubing. Kies ist ein weitverbreitetes Lockersediment. Es handelt sich um einen natürlich abgelagerten oder künstlich geschütteten Körper aus in Fließgewässern rundgeschliffenen, kleinen Steinen, umgangssprachlich Kieselsteinen. Kies stellt für die Bauwirtschaft einen wichtigen Rohstoff dar. Er findet Verwendung als Zuschlagstoff (Gesteinskörnung) in Beton oder als Schüttmaterial im Erdbau. Reiner Kies besitzt ein großes Porenvolumen und eignet sich daher aufgrund der hohen Wasserdurchlässigkeit auch als Filterschicht für Drainagen in feuchtem Untergrund. Die Eigenschaft der hohen Wasserdurchlässigkeit macht ihn auch zum Grundwasserleiter.

Splitt und Schotter entstehen auf natürlichem Wege als Schutt durch Verwitterung von Felsen, beispielsweise durch Eissprengung oder werden in Steinbrüchen abgebaut. Sie zeichnen sich durch ihre unregelmäßige Form, unbearbeitete Flächen und scharfe Kanten aus. Sie fallen unter den Oberbegriff Naturstein. Splitt hat offiziell eine Körnung von 2–32 mm, Schotter 32–63 mm. Diese Bruchsteine werden entweder direkt als Baumaterial verwendet, auf eine passende Sieblinie eingestellt, oder zuerst weiterverarbeitet: Dabei werden die Steine auf gewünschte Größen gebrochen (gebrochene Mineralstoffe) oder mechanisch bearbeitet, beispielsweise grob behauen, um eine gewünschte Form zu erhalten (Hausteine). Die Steine bewahren dabei im Allgemeinen ihre typische Struktur der Bruchflächen und -kanten.

In der Bauwirtschaft werden sie primär als Gesteinskörnungen und als Deckmaterial bzw. für Gründungen verwendet, weil sie sich besser verfestigen als Rundmaterial. Sie finden Verwendung als Zuschlagstoff für Beton und Mörtel, im Straßenbau, oder als Gleisschotter. Wir beziehen Splitt und Schotter aus regionalen Steinbrüchen.

Schuettgut Lager 1 Reifenspur im Schuettgut Schuettgut Splitt

Ein besonderes Schüttgut ist Liapor in Kügelchenform - auch bekannt als Blähton. Körnungen mit einem Durchmesser bis vier Millimeter werden in Mauer-, Putz- und Estrichmörtel verwendet. Dabei werden insbesondere das geringe Gewicht wie auch die gut wärmedämmenden Eigenschaften des Blähtons ausgenutzt. Ohne weitere Bearbeitung oder Behandlung kann Blähton als wärmedämmende und raumstabile Schüttung eingebaut werden. Im Garten- und Landschaftsbau wird Blähton gerne zur Bodenverbesserung und Dachbegrünung eingesetzt.


Umweltbewusster Einsatz von Schüttgütern

Mit dem Einkauf, dem Lagern, Aufladen, Ausliefern und Abkippen von Schüttgütern ist es bei uns nicht getan. Effiziente Nutzung und Verwertung ist für uns selbstverständlich, um Ressourcen und Umwelt zu schonen. Aus diesem Grund bereiten wir Schüttgut-Reste nach dem Transport wieder auf und verwenden sie teilweise als Füllmaterial. Restwasser wird nicht einfach entsorgt, sondern zum neuen Anmischen eingesetzt.

schuettgut-kies Schuettgut Kies Lager Schuettgut Sand Lager